Meine Tipps für Yoga, Klettern und Surfen in Tarifa

5 Wochen Tarifa Yoga und Abenteuer

Tarifa – das ist weißer, endloser Sandstrand entlang eines tobenden Atlantiks. Wilde Winde an einem tiefblauen Himmel, der sich jeden Abend, bei Sonnenuntergang, in ein Kunstwerk verwandelt. Mysteriöse Bergformationen, leuchtende Dünen und die Luft voll bunter Drachen… Ich hatte die Möglichkeit, den ganzen Januar von diesem Ort aus zu arbeiten. Im Wohnmobil, in einer charmanten Altstadt-Wohnung (Airbnb) oder aus meinem Lieblingscafé. Wahrscheinlich ist es die luftige Weite, die Tarifa so zauberhaft für uns Großstädter macht. Nach der Arbeit war ich meist draußen, am Wasser, auf der Yogamatte oder kletterte auf Felswände.
Andalusien Tarifa Yoga Kiten Klettern Strand

Die Hauptstadt des Windes

In Andalusien, im Süden von Spanien, aber auch schon fast in Afrika, stoßen mehrere Naturphänomene aufeinander. Hier am südlichsten Zipfel von Europa, treffen sich unter der Meerenge von Gibraltar, die Eurasische und Afrikanische Kontinentalplatte. Die stark befahrene Wasserstraße verbindet das Mittelmeer mit dem Atlantik und verstärkt die Windbegebenheiten und das Wellenaufkommen. Das macht die Gegend um Tarifa mit Orten wie Bolonia, Playa de Punta Paloma, Valdevaqueros, los Caños de Meca und El Palmar zu einem Paradies für Wellenreiter, Windsurfer und Kitesurfer. Tarifa wird auch „Die Hauptstadt des Windes“ genannt. Man kommt nicht darum herum, sich mit den Winden Poniente (Westwind) und Levante (Ostwind) zu beschäftigen, denn je nachdem wie stark sie wehen und von wo sie kommen, bestimmen sie den besten Spot zum Surfen.

Passion is our way and Kitesurfing our soul

Von Morgens bis Abends geht es in Tarifa um Kiten, Windstärken und Kite Equipment. Einige sind professionell unterwegs und lassen sich stundenlang auf dem Wasser vom Wind (ver)führen. Andere lernen und haben noch mit den Tücken der Winde und Wellen zu kämpfen. Dennoch: strahlende Gesicht und leuchtende Augen. Das hat meine Neugier geweckt, so dass ich spontan eine Schnupperstunde bei Kathi und Jelloul von der Ocean Kite School Tarifa buchte.

Kite Strand Tarifa

Meine erst Kitesurfing Stunde

So ein Kite Drachen ist schon riesig. Bis zu 20 qm Fläche, je nach Können und Windstärke. Zum Üben bekam ich 6 qm empfohlen und glaubt mir, das war schon stark genug! Zwei Stunden lang lernte ich viel über Windrichtungen, Thermik und Vertrauen. Denn so ein Kite Drachen lässt sich am Besten führen, wenn man ihn sanft und einfühlsam steuert und sich nicht gegen die Kräfte stellt, die er entwickeln kann. Dafür ist es wichtig zu verstehen was passiert, wenn die Bar (das Steuer) bewegt wird. Die automatischen Mechanismen in unserem Kopf müssen regelrecht umprogrammiert werden. Wenn der Kite zu stark wird, dann gilt es loszulassen und nicht festzuhalten! Ich hatte unglaublich viel Spaß und kann nur erahnen wie es sich anfühlen muss, am Kite Drachen mit einem Board über die Wellen zu gleiten.

Ocean Kite School Tarifa

Just do it: On the other side of fear is freedom!

Wie ihr seht, war mein Mach-doch-Muskel (Meike Winnemuth/Isabel Bogdan) aktiviert und ich wollte es auf einmal wissen. Nächstes Projekt: Surfen in los Caños de Meca. Hinein in die Wellen-Ungetüme, so unkontrollierbar, kalt und die einem im besten Fall nur den Bikini wegreißen. Ja, bisher stand ich Wellen eher misstrauisch und ängstlich gegenüber. Aber gut ausgerüstet mit einem Ganzkörper-Wetsuit und etwas Abenteuerlust stürzte ich mich mit dem Surfboard in den Atlantik. Alle sagten mir immer „Du machst so viel Yoga – Surfen fällt dir bestimmt leicht“. So ein Surfboard kann aber ganz schön wackelig werden und dann noch darauf stehen?

Surfen, Wellen, Drone

Schwerelosigkeit auf der Surfwelle

Ich hatte den Spaß meines Lebens! Ihr könnt euch nicht vorstellen, was für ein befreiendes Gefühl es ist, Ängste einfach mal zu ignorieren und es trotzdem zu tun. Die Wellen waren stark, haben mich mit sich gerissen und ich bin ziemlich in die Waschmaschine geraten. Und dann war ich plötzlich oben drauf, die Welle hat mich auf ihrem Rücken getragen, immer weiter und weiter… bis ich wie ein gestrandeter Wal am Strand lag (ok das sollte eigentlich nicht passieren). Aber ich war glückselig: Plötzlich dieses unbeschreibliche Gefühl von Schwerelosigkeit und unendlicher Freiheit. Ich habe gelacht und geschrien wie ein kleines Kind. Wann ist man schonmal so unbeschwert?

Surfen Tarifa

Yoga und Klettern: Ein Widerspruch?

„Climbing is not a battle against the elements, nor agains the law of gravity. It’s a battle against oneself. (Walter Bonatti)

Ich weiß, das Wort „battle“ in einem Yogablog… Irgendwie ist Klettern dem Yoga so entgegengesetzt. Es geht hier viel um das Ego, um an und über die Grenzen gehen, es schaffen wollen. Aber andererseits ergänzen sich Yoga und Klettern sehr gut. Klettern ist total meditativ und achtsam und die Dehnübungen im Yoga bereiten den Körper auf solch ungewohnte Bewegungen gut vor. In der Nähe von Tarifa habe ich das traumhafte Kletterrevier „San Bartolo“ entdeckt. Direkt hinter dem kleinen Ort Betis findet man einen langgezogenen Felsen aus schönem, griffigen Sandstein. Die verschiedenen Felsstrukturen ermöglichen verschiedene Schwierigkeitsstufen. Man kann hier sogar beim starken Levante-Wind gut klettern und dabei die umwerfende Aussicht auf die Bucht und das Meer bis nach Marokko genießen.

Kletterfelsen Tarifa San Bartolo Betis

Klettern mit girasol adventure in Tarifa

Begleitet und gesichert wurde ich vom Experten schlechthin: Chris von girasol adventure. Er lebt schon seit 16 Jahren in Tarifa und kennt sich mit Outdoor-Aktivitäten wie Klettern, Mountainbiking, Trekking, Tennis u.v.m. bestens aus. Zwei Nachmittage lang hat er mir geholfen meine Klettertechniken zu verbessern. Ich habe das erste Mal den Vorstieg gesichert, neue Sicherungssysteme ausprobiert, das Fädeln gelernt und super Tipps für meine Fußtechnik erhalten. Chris ist ein sehr vertrauenswürdiger Kletterguide, denn er ist besonnen, ruhig und hat wirklich viel Ahnung davon was er tut. Klettern in der freien Natur hat etwas Berauschendes. Egal ob leichte oder anspruchsvolle Routen, ich finde es ungemein spannend meinen Körper so auszuprobieren. Zu sehen was passiert, wenn sich das Gewicht verlagert, die Kraft aus den Beinen zu mobilisieren, an glatten Stellen auf die Füße zu vertrauen oder sich nur mit einem Finger zu stützen.

Klettern Tarifa Betis San Bartolo

Kontrastprogramm: Yoga in Tarifa

Bei all dem Sport fehlte natürlich auch der Gegenpol nicht: Yoga für strapazierte Glieder und müde Muskeln. Dehnung und Entspannung als Ausgleich zur ständigen körperlichen Anspannung. Vor allem in der Hochsaison gibt es in Tarifa sehr viele Yogaangebote. In der Nebensaison findet man vor allem diese Yogaspots:

Yoga mit Silvia (Tarifa Yoga)

Die liebenswerte Österreicherin Silvia lebt schon viele Jahre in Tarifa. Sie ist Physiotherapeutin und unterrichtet einen herausfordernden Yogastil, der seinen Ursprung im Ashtanga Yoga hat. Man merkt wie sehr sie es liebt zu inspirieren und ihre Liebe zum Yoga weiterzugeben. In ihrem Unterricht habe ich sehr kreative, kraftvolle Übungen kennengelernt und bin dabei ganz schön ins Schwitzen gekommen. Die Yogastunden finden ca. 10 Minuten außerhalb von Tarifa, im Hurricane Hotel, statt. Mehr Informationen und Kontakt

Yoga Tarifa Hurricane Hotel

Yoga mit Inga (Yoga Tarifa, Shri Yoga)

Eine Berlinerin in Tarifa. Inga lebt schon so lange in Spanien, dass sie sogar ihre Anusara™ Yogalehrerausbildung auf Spanisch gemacht hat. Dennoch ist sie flexibel und kann gleichzeitig auf Spanisch, Englisch, Deutsch und ein bisschen Französisch ansagen. Sie unterrichtet Anusara Yoga, das bekannt ist für bewusste, präzise Ausrichtungsprinzipien. Ich habe bei ihr sehr viel über die gesunde und korrekte Ausrichtung der Arme gelernt. Man findet die charmante Inga bei regelmäßigen Stunden und Workshops ebenfalls im Hurricane Hotel. Sie besitzt aber auch dieses wunderschöne, kleine „Shri Yoga“ Studio in Facinas (ca. 15 Minuten von Tarifa). Mehr Informationen und Kontakt

Shri Yoga Tarifa

Yoga im Ecocenter Tarifa

Mitten in Tarifa, schräg gegenüber das Torbogens, befindet sich das Ecocenter – Anlaufstelle Nummer Eins für Yogis, Veganer und Ökos. Leider habe ich es nicht geschafft, dort eine Stunde mitzumachen. Es gibt  ein umfangreiches Programm mit Hatha Yoga, Kundalini Yoga, African Dance, Meditation, Pilates u.v.m. Am Besten vorbeischauen, um den aktuellen Zeitplan zu bekommen. Mehr Informationen und Kontakt P.S. Das Essen im Restaurant ist der Hammer!

One Body Yoga in Tarifa

Paulina unterrichtet Hatha Yoga direkt am Strand. Wann immer es das Wetter zulässt kann man sie privat oder für Gruppen ganz flexibel buchen (auf Wunsch auch in anderen Locations). Mehr Informationen und Kontakt

Acro Yoga Sessions in Tarifa

Es gibt immer wieder spontane und geplante Acro Yoga Jam Sessions am Strand von Tarifa. Einfach bei Facebook danach suchen wenn ihr dort seid.

Ich wünsche euch viel Spaß bei euren Abenteuern! Wenn ihr Fragen habt nutzt gerne die Kommentarfunktion.

2 Gedanken zu „Meine Tipps für Yoga, Klettern und Surfen in Tarifa

  1. Hola Christiane
    Ich lebe schon 16 jahre in Tarifa,aber Du hast es beschrieben als waerest Du hier geboren.Halt auf den Punkt gebracht!Man hoert heraus dass Du es hier sehr genossen hast.Und das kann man auch.Geniessen in vollen Zuegen mit aller Energie.
    Un abrazo
    Chris

  2. Es war eine große Freude, Deine Erfahrungen und Erlebnisse aus Tarifa zu lesen!! Du bist ja voll eingestiegen und noch mehr!? Meine Vorfreude auf Tarifa wächst und ich bin beeindruckt von Deiner Experimentierfreude und Deinem Mut!!! Danke,
    l.G: Bettina

Kommentare sind geschlossen.