Asanas und Yoga Übungen

Die wichtigsten Asanas aus dem Hatha Yoga

YogamatteEs gibt tausende Asanas bzw. Körperhaltungen im Yoga und wahrscheinlich noch mehr Variationen von jeder Asana. Dazu kommen die unterschiedlichen Yoga Traditionen, denn im Hatha Yoga werden einzelne Asanas eingenommen und gehalten und bei dynamischen Stilen, wie dem Vinyasa Yoga, praktizieren Yogis fließende, ineinander-übergehende Körperstellungen mit Fokus auf den Kriegerhaltungen. Es gibt jedoch einige klassische Hatha Yoga Asanas, die jede Yoga Tradition kennt und diese möchte ich hier gerne im Einzelnen vorstellen. Die Übungsabfolge nennt sich Rishikesh Reihe und stammt aus der Sivananda Tradition. Ich persönlich mag diese Abfolge von Yoga Übungen sehr, da sie alle Körperbewegungen und Richtungen einbezieht: Vorwärtsbeugen, Rückbeugen, Seitbeugen, Streckung, Kraftübungen, Stehhaltungen, Umkehrhaltungen, Gleichgewichtsübungen, Drehungen und Dehnübungen. Die Asana Abfolge beginnt immer mit den Atemübungen Kapalabhati und Wechselatmung und ein paar Runden Sonnengruß, um den Körper für die folgenden Yoga Übungen aufzuwärmen:

Der Kopfstand

In der Rishikesh Reihe wird der Kopfstand als erste Asana geübt, da am Anfang der Stunde meistens noch mehr Kraft in den Armen und Schultern vorhanden ist. Der Kopfstand ist eine der wichtigsten und energetisch wirkungsvollsten Asanas. Mehr Informationen über die Wirkung und eine Anleitung für den Kopfstand.

Der Schulterstand

Die zweite Umkehrhaltung, der Schulterstand, hat eine ganz tolle Wirkung auf die Schilddrüse und hilft sich als Ganzes anzunehmen. Mehr Informationen über die Wirkung und eine Anleitung für den Schulterstand.

Der Pflug

Direkt aus dem Schulterstand kommt man in den Pflug. Eine heilsame Asana die hilft zur inneren Mitte zu finden und die Beinmuskeln herrlich dehnt. Mehr Informationen über die Wirkung und eine Anleitung für den Pflug.

Der Fisch

Eine wundervolle herzöffnende Übung die emotional sehr befreiend wirken kann. Der Fisch ist außerdem toll für die Dehnung der Brustwirbelsäule. Mehr Informationen über die Wirkung und eine Anleitung für den Fisch.

Sitzende Vorwärtsbeuge

Länger gehalten, soll die sitzende Vorwärtsbeuge sehr anregend auf das Immunsystem wirken und in Geduld üben. Eine super Dehnung für die Beinrückseite. Mehr Informationen über die Wirkung und eine Anleitung für die Sitzende Vorwärtsbeuge.

Die Kobra

Eine öffnende und energetisierende Asana, durch welche die obere Rückenmuskulatur gut gestärkt wird. Mehr Informationen über die Wirkung und eine Anleitung für die Kobra.

Die Heuschrecke

Diese meiner Meinung nach sehr anstrengende Asana ist super um die Willenskraft zu stärken. Sie massiert zudem sehr effektiv die Bauchorgane und macht einen starken Rücken. Mehr Informationen über die Wirkung und eine Anleitung für die Heuschrecke.

Der Bogen

Auch der Bogen massiert die Organe im Bauch kräftig durch und vereint auch sonst alle Wirkungen aus Kobra und Heuschrecke. Die Wirbelsäule einmal komplett gebeugt und dadurch schön flexibel. Mehr Informationen über die Wirkung und eine Anleitung für den Bogen.

Der Drehsitz

Hier wird die Körpermitte mit allen Organen und der Wirbelsäule einmal ausgewrungen. Der Drehsitz stärkt unsere Nerven und hilft uns bei Stress im Gleichgewicht zu bleiben. Mehr Informationen über die Wirkung und eine Anleitung für den Drehsitz.

Die Krähe

Eine schöne Kraft- und Gleichgewichtsübung mit der man die Konzentrationsfähigkeit verbessert und die Armmuskulatur stärkt. Mehr Informationen über die Wirkung und eine Anleitung für die Krähe.

Die Stehende Vorwärtsbeuge

Eine tolle Übung um den Nacken zu entlasten und den Kopf der Schwerkraft zu überlassen. Die Beinrückseite wird gedehnt und die Wirbelsäule gestreckt. Mehr Informationen über die Wirkung und eine Anleitung für die Stehende Vorwärtsbeuge.

Das Dreieck

Eine Asana für die wohltuende Streckung der Körperseiten, mit welcher der Oberkörper und Rücken gestärkt werden. Mehr Informationen über die Wirkung und eine Anleitung für das Dreieck.

Weitere Asanas

Neben diesen 12 Asanas gibt es noch tausende andere Körperhaltungen und Variationen. Hierzu zählen zum Beispiel:

Die Brücke400300

  • Die Brücke
  • Das Krokodil,
  • Die Katze und Kuh
  • Der Tänzer
  • Der Adler
  • Der Handstand
  • Der Baum
  • Der Krieger 1 – 3
  • Die Taube
  • Der Diamant
  • Das Kamel

 

Ein wenig Inspiration für weitere Asanas findet ihr hier bei Pinterest:

Folge /s Pinnwand „Yoga Asanas“ auf Pinterest.